Skip to main content

Elektrogrills im Vergleich

Raclette: Feierlich zusammen essen

Mit dem richtigen Equipment freut sich auch der Nachwuchs

(djd/pt). Einer steht in der Küche, schnippelt, brutzelt, schuftet, und irgendwann wird dann das Essen serviert, fast wie im Restaurant: Das ist nicht die Art und Weise, wie die meisten Menschen sich einen schönen Winterabend in geselliger Runde vorstellen. Denn wer auch immer gekocht haben mag, bei den kleinen Geschichten und lustigen Anekdoten, die solch einen Abend einleiten, ist er oder sie außen vor. Kein Wunder, dass es so beliebt ist, gemeinsam Gemüse und andere Zutaten zu schneiden und dann am Tisch zu brutzeln, zum Beispiel bei einem Raclette.

Und was ist mit uns?

Wenn in der abendlichen Freundesrunde allerdings auch der Nachwuchs vertreten ist, dann gelüstet es diesen nicht selten auch nach Vertrautem, zum Beispiel einer Pizza. Da man diese problemlos mit all den Dingen belegen kann, die auch beim Raclette lecker munden, ist es nicht verwunderlich, dass es für diese Symbiose der Essgewohnheiten nun auch passende Geräte gibt. Mit dem „Stöckli for8 HotStone PizzaGrill“ beispielsweise munden Champignons, Paprika, Zwiebeln, Tomaten, Ananas, dünne Baconscheibchen und köstlicher Raclettekäse Groß und Klein – aber jedem auf seine bevorzugte Art.

Was gehört dazu?

Mit den praktischen Teigausstechern lassen sich die Minipizzateige ganz einfach vorbereiten. Die Geräte verfügen über zuschaltbare Unterhitze und die Oberhitze ist stufenlos regulierbar. Schaltet man die Unterhitze aus, hat man ein Raclette-Grill-Gerät. Zudem ist auch die Reinigung dank der Steingrillplatte und der Antihaftversiegelung der Pfännchen – deren Ablagen sich überdies entnehmen lassen – völlig problemlos.

[amazon-bestseller query=“raclette“ count=10]

Klassisches Fondue

(djd). Wer es klassischer mag, ist mit der „Stöckli Avalon Fonduegarnitur“ (189,95 Euro) gut bedient: Diese Kombination des Elektro-Rechauds „Stöckli Avalon“ mit dem dazu passenden Fonduetopf „Stöckli Absolute“ (89,95 Euro) sorgt für typisch-schweizerische Genussmomente an kalten Winterabenden. Der elektrische Rechaud „Avalon“ aus Chromstahl trägt durch seine schlichte und organische Gestaltung und seine Funktionalität zur Verschönerung und Vereinfachung des Alltags bei. Eine stufenlose Temperaturregelung sorgt dafür, dass die Speisen nicht zu heiß werden.

Das Multifunktionsgerät "for8" kann man für 169,95 Euro unter www.raclette.de bestellen.

Mit den neuen „PizzaGrill“-Geräten von Stöckli lassen sich Pizza, Raclette oder Grilladen stufenlos regulierbar zubereiten. Das Multifunktionsgerät „for8“ kann man für 169,95 Euro unter www.raclette.de bestellen.
Foto: djd/www.raclette.de

 

Gefällt Ihnen der Beitrag?
[Bewertungen: 0]

Ähnliche Beiträge

Garzeiten beim Elektrogrillen

Garzeiten beim Elektrogrillen
Garzeiten beim Elektrogrillen

Um ein perfektes Grillergebnis mit seinem Grillgut zu erreichen, reicht es nicht nur aus, wenn man den besten Elektrogrill zu kaufen und qualitativ hochwertige Zutaten zu nutzen. Die richtige Zubereitung ist fast noch wichtiger. Neben der richtigen Wahl der Grillmethode ist die optimale Garzeit entscheidend. Direktes Grillen vs. indirektes Grillen Natürlich ist nicht jeder Elektrogrill […]

Die Marinade macht’s: Fleisch und Gemüse grillen mit Gourmetfaktor

Die Marinade macht’s: Fleisch und Gemüse grillen mit Gourmetfaktor
Die Marinade macht’s: Fleisch und Gemüse grillen mit Gourmetfaktor

(djd/pt). Kleiner Aufwand – große Wirkung: Wer Fleisch und Gemüse vor dem Grillen mariniert, wird mit einem besonders aromatischen und zarten Ergebnis belohnt. Voraussetzung dafür ist ein gutes Grundprodukt. Deshalb sollte man beim Einkauf frischer Lebensmittel auf kontrollierte Qualität achten, leicht erkennbar beispielsweise am blauen QS-Prüfzeichen. Für die Zubereitung auf dem Rost werden Kräutermarinaden bevorzugt. […]

Saftige Stücke vom Grill

Saftige Stücke vom Grill
Saftige Stücke vom Grill Foto: Wirths PR

Zutaten (Rezepte für 4 Personen) Klassische Grillspezialitäten 2 T-Bone-Steaks (à 800 g) 4 Hähnchenschenkel (à 200 g) 500 g Sparerips 2 EL Neuseelandhaus Avocadoöl Pfeffer Paprika Salz Gewürze 200 g Kräuterquark Grillsaucen Dips 500 g Baguette T-Bone-Steak fest mit Avocadoöl (verträgt auch hohe Grilltemperaturen) einreiben und zugedeckt eine Stunde ziehen lassen. Anschließend gut 10 Minuten […]



Kommentare

Christian 1. November 2013 um 13:56

Hallo

tolle Seite weiter so!
Raclette ist echt was leckeres und ich mach mittlerweile immer öfters ein Raclette, nicht nur an Weihnachten und Silvester.

Gruß

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *