Skip to main content

Elektrogrills im Vergleich

Fischspieße Provençal

Fischspieße Provençal Fotohinweis: Wirths PR

Fischspieße Provençal Fotohinweis: Wirths PR

(für 4 Personen)

250 g Lachs

250 g fest kochendes Fischfilet (wie z. B. Wolfsbarsch, Katfisch, Seehecht oder Seeteufel)

1 rote Paprikaschote

1 kleine Fenchelknolle

1 kleine Zucchini

4 Schalotten

1 Frühlingszwiebel

100 ml Olivenöl zum Marinieren

Saft von 1/2 Zitrone

Salz

1 Knoblauchzehe

2 EL Kräuter der Provençe

800 g Kartoffeln

Salz

2 Zwiebeln

3 EL Olivenöl

Dill zum Garnieren

Die Fischfilets kalt abbrausen, trocken tupfen und in je 4 größere, mundgerechte Stücke schneiden. Gemüse waschen, putzen, ebenfalls in größere Stücke schneiden. Alles auf 4 Spieße stecken. Das Olivenöl mit Zitronensaft, Salz und der zerdrückten Knoblauchzehe und den Kräutern verrühren und die Spieße darin 1 Stunde marinieren. Inzwischen die Bratkartoffeln zubereiten. Kartoffeln schälen, in dünne Scheiben schneiden und gut salzen. Die Zwiebeln schälen und fein würfeln. Die Kartoffelscheiben und die Zwiebelwürfel in 3 EL Öl unter häufigem, vorsichtigen Wenden schön gleichmäßig goldbraun braten. Die Fischspieße gut abtropfen lassen und auf dem Grill bei geringer Hitze von beiden Seiten 3-4 Minuten braten. Mit etwas Dill garnieren und mit den Bratkartoffeln servieren.

Pro Person: 508 kcal (2126 kcal ), 29,6 g Eiweiß, 26,6 g Fett, 34,9 g Kohlenhydrate


Ähnliche Beiträge

Partyplanung mit Frischefaktor

Ob im Wohnzimmer oder im Garten, mit einer guten Planung lässt sich entspannt feiern. Foto: djd/www.qs-live.de

Mit diesen Tipps wird die nächste Feier zum Erfolg (djd/pt). Ob Geburtstag, bestandene Prüfung oder einfach nur die ersten schönen Sommerabende: Gründe zum Feiern gibt es viele. Damit die Gäste sich wohlfühlen, sollte man als Gastgeber frühzeitig überlegen, was – und wo – gegessen werden soll. Ist erst einmal entschieden, ob ein Buffet aufgebaut oder […]

Günstiger Elektrogrill – ja oder nein?

Günstiger Elektrogrill

Es muss nicht immer der teuerste Elektrogrill sein. Wer nur zweimal im Jahr den Grill rausholt, muss nicht ein teures Modell von Weber oder Steba nehmen. Wie immer kommt es auf den Verwendungszweck und die eigenen Bedürfnisse an – und natürlich auf das eingeplante Budget. So solltest Du Dich vor dem Kauf fragen: Wie oft […]



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *